Buch "Von der Dampflok zum ICE"

Nachrichten

Sie sind auch an Eisenbahn in groß und klein interessiert?

[Nächste Nachricht] [Nach oben] [Archiv]

Besuchen Sie uns gern in unseren Clubräumen:
Mittwochs ab 16 Uhr in der
Helmut-Just-Straße 6 in 17036 Neubrandenburg.

Für ganz eilige:
Ein Antrag auf Mitgliedschaft in unserem Verein
kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen:


Erfolgreiche Jubiläumsausstellung

[Nächste Nachricht] [Nach oben] [Archiv]

Unsere Jubiläumsausstellung "55 Jahre Eisenbahnclub Neubrandenburg" ist erfolgreich zuende gegangen. Knapp 900 begeisterte Besucher fanden den Weg ins Lindetalcenter, um unsere Anlagen zu bewundern. Neben unserem "Star", der Winteranlage, fand vor allen die große Modulkombination mit ihren ein- und zweigleisigen Elementen viel Beachtung. Aber auch die privaten Schmalspur-Anlage und die N-Anlagen einiger Vereinsfreunde waren stets dicht umringt. Die Privatanlage mit Straßenbahn und ferngesteuertem Bus eines Modellbahnfreundes aus Ribnitz-Damgarten zog vor allem die jüngere Modellbahn-Generation an - ebenso wie unsere Rangieranlage und die Spieleisenbahn von Janne Koch. Ein Dankeschön geht an das Management des Lindetalcenters, das uns die Ausstellung im Haus ermöglichte. Und natürlich ebenso an alle Modellbahnfreunde, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben.

Ständig Betrieb war auf unserer Modulanlage - hier der Bahnhof im ein... Gesprächspartner für die Reporterin des Nordkurier waren Vereinsvors... Begeistert beschäftigen sich hier zwei Jungs mit der Fernsteuerung ei... Wenn der Vater mit dem Sohne...
Mit einer Holzeisenbahn fing alles an...

Modellbautage im Magdeburger City-Carré

[Nächste Nachricht] [Nach oben] [Archiv]

Anfang November reiste eine achtköpfige Modellbahngruppe unseres Vereins zu den Modellbautagen ins Magdeburger City-Carré. Nachdem wir bereits im vergangenen Jahr dort mit unserer Winteranlage punkten konnten, hat uns das Center-Management auch in diesem Jahr eingeladen. Neben der Winteranlage bauten wir Teile unserer 2-gleisigen Modulanlage auf. Die Besucher waren von beiden Anlagen begeistert, insbesondere die zahlreichen beweglichen Details fanden viel Beachtung.
In den Ladenpassagen waren an dem Wochenende Modellbahnanlagen aus ganz Sachsen-Anhalt und von Gästen aus anderen Bundesländern ausgestellt.

Modellbahnbautage im City-Carré... An der Winteranlage herrschte ständig betrieb.... Blick auf unsere Modulanlage im unteren Center-Bereich.... Zahlreiche Besucher hatten modellbahnspezifische Fragen an unsere Vere...

DB Regio Werkstatt Neubrandenburg

[Nach oben] [Archiv]

Mehrere hunderttausend Euro hat DB Regio Nordost in den Ausbau ihrer Werkstatt am Standort Neubrandenburg inzwischen investiert, um die Wartung und Instandhaltung ihrer Fahrzeugflotte mit modernster Technik durchführen zu können. „Damit sind wir in der Lage, unsere Aufgabe im öffentlichen Personen-Nahverkehr vollinhaltlich zu erfüllen und die Fahrzeuge in Top-Zustand auf die Strecke zu schicken“, sagt Gerhard Lange, Leiter Instandhaltung Rostock. Hier in Neubrandenburg arbeiten insgesamt zwölf Mitarbeiter unter Leitung von Werkstattmeister Stephan Singer. Einige sind gerade dabei, an einem so genannten „Powerpack“ eine Hauptuntersuchung vorzunehmen. Dahinter verbirgt sich eines der Drehgestelle mit zahlreichen Komponenten wie Motor, Getriebe und Radsätzen.
Zu den eingangs genannten Investitionen gehörten der Einbau von Dacharbeitsbühnen sowie eine Hubanlage, mit der das gesamte Triebfahrzeug angehoben werden kann. So können die Kollegen in vernünftiger Arbeitshöhe ihre Arbeiten vornehmen. Weiteres Investitionsprojekt ist der Einbau einer Gleiswaage. „Mit dieser Gleiswaage sind wir in der Lage, die Achslasten der Drehgestelle zu vermessen und entsprechend einzustellen. Damit müssen wir die Fahrzeuge nicht mehr zum Verwiegen nach Rostock schicken“, erklärt Singer.
Die Werkstatt in der Warliner Straße hat die DB im Jahr 2015 von der damaligen Ostseeland-Verkehr GmbH (OLA) übernommen. DB Regio Nordost hatte bereits 2013 die Ausschreibung für die Regionallinien RE 4 zwischen Lübeck – Bad Kleinen – Pasewalk – Ueckermünde Stadthafen/Stettin gewonnen und sich entschieden, die Fahrzeugflotte im zentral gelegenen Neubrandenburg zu stationieren. Insgesamt neue 17 zweiteilige Triebwagen der Baureihe 623 wurden dafür bei Alstom bestellt, die mit einer speziellen Zulassung auch auf den Gleisen der polnischen Nachbarn verkehren dürfen.
Planungssicherheit haben die Neubrandenburger zumindest erst einmal bis ins Jahr 2029, denn so lange läuft der Verkehrsvertrag mit der Betreiberorganisation Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern.

Bernd Wüstemann

623 029 ist für eine turnusmäßige Unteruchung aufgebockt.... Blick in die Werkstatt... Vor der Werkstatt in der Warliner Straße wartet ein weiterer Triebzug...