Buch "Von der Dampflok zum ICE"

Nachricht: Besuch des DB Regio Werkes in Rostock

Unser Vereinsmitglied Frank Pockrandt organisierte für unseren Verein die Möglichkeit zum Besuch des DB Regio Werkes in Rostock, in dem er gerade ausgebildet wird.
Am Samstag, den 27.09.2014 war es soweit: 10 Leute vom Verein starteten um 7:35 Uhr standesgemäß mit der Deutschen Bahn nach Rostock.
Um 10:00 Uhr begrüßte uns der Werkstattleiter Gerhard Lange zur Führung durch das Werk, welches schon seit 1929 besteht und im Jahre 1998 eine Modernisierung erfuhr. Das Werk in Rostock gehört zu DB Regio Nordost. Dazu zählen auch die Werke in Berlin und Cottbus. Heute arbeiten in Rostock ca. 110 hoch ausgebildete Mitarbeiter und betreuen ca. 170 Fahrzeuge. Dazu gehören die BR 120.2 vom RE Rostock - Hamburg, die BR 112 vom RE Rostock - Berlin - Lutherstadt Wittenberg und verschiedenen Triebwagen. Hierbei handelt es sich um Fahrzeuge der Baureihe 628 und der Baureihe 429 (FLIRT von Stadler, RE Rostock - Stralsund - Rügen). Auch die Fahrzeuge der Rostocker S-Bahn (Baureihe 442 von Bombardier), auch als "Hamsterbacken" bezeichnet, sowie Doppelstockwagen werden hier instand gehalten.

Herr Lange gab uns sehr viele Informationen und Einblicke. Einige Beispiele:
- Die Loks und Wagen auf der Strecke Rostock-Hamburg haben eine Laufleistung von ca. 1400 km pro Tag. Der FLIRT in Richtung Insel Rügen immerhin 1000 km pro Tag.
- Die Arbeiten im Werk Rostock erfolgen rund um die Uhr. Eine "große Pause" gibt es nur samstags und sonntags für jeweils 1,5 Stunden.
- Es gibt für die Instandhaltung mehrere Gebäude. Der 8-ständige Ringlokschuppen dient hauptsächlich der Lokinstandhaltung.
- Seit 2003 hat das Werk eine neue Fahrzeughalle mit 2 langen Gleisen zur Triebwagen- und Wageninstandhaltung.
- Die Reinigungshalle kann einen 5-Wagenzug aufnehmen und wird dabei unter dem ersten Drehgestell über Seilzug durch die Waschanlage gezogen. Der Reinigungsvorgang dauert etwa 1 Stunde.
- Zum Werk Rostock gehört auch ein Hilfszug mit ca. 20 Einsätze im Jahr.
- Alle Loks und Wagen erhalten im Werk ihre Hauptuntersuchung, entweder alle 8 Jahre oder nach 1,5 - 2 Millionen km Laufleistung.
- In Rostock werden auch für die beiden Schmalspurbahnen im Bundesland "Rasender Roland" und "Molli" die Schweißarbeiten durchgeführt.

Übrigens:
Auf der Ost-West-Linie (Strecke Güstrow-Stettin), die auch unsere Stadt Neubrandenburg durchquert, fahren zur Zeit die Triebwagen der Baureihe 628. Diese sollen Ende 2015 von Triebwagen des Typs LINT 41, wegen polnischer Sicherungstechnik und zusätzlichen Fahrzeugmagneten dann als BR 623 bezeichnet, abgelöst werden. Diese neuen Fahrzeuge sind ca. 42 m lang und haben 130 Sitzplätze.

Um 14:08 Uhr begann unsere Rückfahrt ab Rostock. Die Ankunft in Neubrandenburg war pünktlich um 16:25 Uhr.

Für allen Beteiligte war es ein sehr intersannter Ausflug. Wir Danken auf diesen Weg noch einmal Herrn Lange und DB Regio für die vielen Informationen und die Möglichkeit das Werk rundum zu besichtigen.

Gruppenbild vor dem Rostocker Hauptbahnhof... Im Rundlokschuppen steht, nach einem Unfall an einem Bahnübergang, de... Auch das gehört dazu: WC-Instandhaltung mit einer selbst entwickelten... In der Waschanlage: wie bei den Autos nur viel größer und länger... Achs-Senkgrube in der alten Halle, von unten gesehen... Impressionen im Werk Rostock...

[zurück]