Buch "Von der Dampflok zum ICE"

Nachricht: Sonderfahrt Neubrandenburg-Friedland - Erfolgreiche Tour auf alten Gleisen

Neubrandenburg. 1982 war es, als der Eisenbahnclub Neubrandenburg - damals noch AG 5/2 des DMV - seine letzte Sonderfahrt durchgeführt hatte. Die Tour lief wie üblich zu DR-Zeiten unter der Federführung der Reichsbahn, aber die Lok - 50 3511 - hatten wir organisiert und mit äußerlich aufgearbeitet. Damals ging's nach Templin. Das ist schon ein paar Tage her und es wurde also mal wieder Zeit, von Neubrandenburg aus eine Sonderfahrt durchzuführen. Ausgesucht hatten wir uns die Strecke Neubrandenburg-Friedland.
1884 wurde sie eröffnet und 1994 stellte man den Personenzugdienst hier ein. Exakt am 14. Januar 1994 fuhr abends um 22 Uhr der letzte Planzug. Damals mit einer 64, organisiert von den Eisenbahnfreunden Ueckertal.
Unsere jetzige Fahrt fand am Pfingstsonntag, 4. Juni, statt. Für uns war es viel Neuland, eine solche Sache zu organisieren. Denn die Eisenbahn-Strukturen haben sich mittlerweile entscheidend verändert. Aber wir hatten uns die Fahrt vorgenommen und haben zahlreiche Unterstützung gefunden. So konnten wir von den Warener Eisenbahnfreunden drei Reisezugwagen mieten, von der WFL aus Neubrandenburg kam die Lok, ein Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen aus Neustrelitz übernahm die betrieblichen Aufgaben - auch hier standen uns wieder die Warener Eisenbahnfreunde mit fachkompetenter Unterstützung in Form von Lokführer und Zugbegleiter zur Seite. Weitere Unterstützung bekamen wir von der OLA aus Neubrandenburg. Und nicht zu vergessen das Engagement fast aller Vereinsfreunde und deren Ehefrauen. Denn für die Versorgung im Zug wurde Kuchen gebacken und ein Imbissverkauf organisiert.
"Das könnt ihr öfter machen, es hat uns sehr gefallen", war die einhellige Meinung vieler Fahrgäste, die an diesem Tag an einer der zwei Touren teilnahmen. Selbst aus Holland und dem Ruhrpott waren Gäste eigens angereist, um diese mecklenburgische Bahnstrecke kennen zu lernen. "Ich bin früher nie mit dem Zug nach Friedland gefahren", sagte eine der Sonderfahrtteilnehmerinnen, "aber heute wollte ich das einfach mal nachholen". Bei der ersten Tour gab's im ganzen Zug Beifall, als der sich in Bewegung setzte - wie bei der Landung eines Passagierflugzeuges. Über mangelndes Interesse konnten wir uns echt nicht beklagen. Die Resonanz macht uns Mut, über weitere Touren nachzudenken.

Bernd Wüstemann, Juni 2006

Der Sonderzug verläßt Friedland in Richtung Neubrandenburg.... Sonderzug bei Pleetz... Sonderzug bei Staven... Sonderzug in Neubrandenburg... Der Sonderzug auf der Brücke in der Ihlenfelder Straße in Neubranden... Sonderzug im Industriegebiet in Neubrandenburg...

[zurück]