Buch "Von der Dampflok zum ICE"

Nachricht: Schwellentausch mit den Warener Eisenbahnfreunden

Die Warener Eisenbahnfreunde sind aktiv beim Verein Hafenbahn Neutrelitz tätig. Nun erreichte uns ein Hilferuf, dass ein vorbereiteter Arbeitseinsatz wegen Arbeitskräftemangel durch Dienst und Krankheit abzusagen wäre, wenn nicht Unterstützung durch Dritte gewonnen werden kann. Solche Bitten der Warener Eisenbahnfreunde erfüllen wir gern. So reisten denn drei unserer Vereinsmitglieder am heutigen Samstagmorgen (24. März) zum Bw Neustrelitz zur Dienstausteilung.

Zusammen mit den Restkräften der Warener Eisenbahnfreunde haben wir im Gleis einen bislang schwebenden Stoß mit einer neuen Doppelschwelle unterstützt. Im Modell ganz einfach, ist bei 1435 mm Spurweite nicht nur Körperkraft gefragt, sondern auch gewisse Erfahrung. Glücklicherweise hatten wir Fachleute zur Anleitung bei uns, die mit Augenmaß, vielen guten Ratschlägen und natürlich Tatkraft zum Erfolg beitrugen. Die benachbarten Schwellen waren auch gelockert, das Erdreich ausgehoben. Dabei wurde eine Beschädigung einer Schwelle festgestellt. Umgehend wurde die moderne (Mobilfunk-) Technik in Gang gesetzt, um Ersatz zu beschaffen und diesen Schaden auch gleich mit zu beheben. Nun wurden die Schwellen das erste Mal gestopft, eine sehr anstrengende Arbeit für Amateurschwellenwechsler. Dass es auch stopfunfreundliche Schwellentypen gibt, können die Teilnehmer der Aktion jetzt aus erster Hand berichten.
Trotzdem waren wir insgesamt ziemlich rasch mit diesen Arbeiten fertig, weil wir in unserer Gruppe sehr gut zusammengearbeitet haben. Also blieb noch Zeit für auch wichtige, aber bei weitem nicht so motivierende Arbeiten im Umfeld. Eine Ladestraße wurde noch von Unrat und - nach Erbseneintopf zum Mittagessen - ein paar Meter Gleis von Unkraut befreit.

Die Bahnarbeiter der vergangenen Tage hatte eine sehr schwere Arbeit zu verrichten. Wir haben etwa drei Stunden bei schönstem Frühlingswetter mäßig intensiv gearbeitet. Früher wurde sehr viel mehr körperliche Leistung verlangt, und das auch viele Stunden länger! Diese Erkenntnis wurde heute aufgefrischt, jedoch hatten wir alle Spaß an der Freizeittätigkeit.

Frank Meißner, März 2007

Das vernickelte Augenmaß... Baustelle ist fertig...

[zurück]