Buch "Von der Dampflok zum ICE"

Nachricht: Reise durch Ungarn

Ungarn ist als Reiseziel zu Unrecht etwas in Vergessenheit geraten. Leute und Landschaft sind einfach umwerfend! Jedoch nahm ich die Unterschiede im Gegensatz zu meiner letzten Reise dorthin vor fast 30 Jahren aus einer anderen Perspektive wahr.
Eisenbahnen und Nahverkehr scheinen mit viel Personaleinsatz betrieben zu werden. Die ÖPNV-Angebote werden besonders in den Ballungszentren und im Verkehr dorthin gut genutzt.
Glücklicherweise konnte ich meine Gastgeber überreden, statt mit dem Auto mit der Bahn aus dem Südosten der Republik nach Budapest zu fahren. Die Auswahl an Fahrmöglichkeiten war groß. Der Fahrkartenschalter in Berettyoujfalu, dem unserem Quartier nächsten Bahnhof, hat in der Woche immerhin von 3:30 Uhr bis 23:30 Uhr geöffnet, am Wochenende geringfügig weniger! Der Personenzug um halb sieben war aus einer M41 und zwei der typischen ungarischen Nahverkehrswagen gebildet, beide gut mit Pendlern und Hauptstadtreisenden besetzt. In Püspökladany mussten wir umsteigen in den Schnellzug aus Zahony, nahe der ukrainischen Grenze. Nicht viel langsamer als einer der ICs in ähnlicher Lage, dafür aber preiswerter, war er in etwa so gefüllt wie die Städte-Ex-Züge montags nach Berlin. Wir hatten Glück und fanden Platz in den Achter-Abteilen der Bautzener Y-Wagen.
Die Rückfahrt verlief dann doch erheblich komfortabler. Die rumänischen Wagen des Zuges nach Brasov entsprachen EC-Standard in jeder Hinsicht!
Unterwegs sah ich viele ältere Fahrzeuge, eine M62 im Personenzugdienst, viele V43, einige V63, aber auch einen Desiro und so etwas wie einen FLIRT-Triebzug.
In Szeged konnte ich Straßenbahnen und O-Busse beobachten. Auch in anderen Städten wie etwa Debrecen findet man unterschiedlichste Typen an Fahrzeugen älterer und auch neuester Bauart.
Historische Bahnen gibt es auch hier und da. An einen Tag unternahm ich eine Fahrt mit der Zsuzsi-Waldbahn, wobei der Wald zumindestens auf zwei Dritteln der Strecke sehr wörtlich zu nehmen ist.
Ungarn ist auch für Eisenbahnfreunde eine Reise wert! Zwischendurch kann man es sich - außerhalb der Hauptstadt auch preiswert - gut gehen lassen.

Frank Meißner, August 2010

Weitere Informationen:


Unsere V 43 in Budapest Nyugati pu.... Triebwagen in Berettyoujfalu... M 62 im Personenzugdienst bei Nagymacs... Rasante Fahrt mit der Waldbahn...

[zurück]