Buch "Von der Dampflok zum ICE"

Nachricht: Modellbahn-Zeitreise nahe der Wirklichkeit

Wer Urlaub im Weserbergland macht oder auf einer Reise diese Gegend durchfährt, dem sei ein Besuch in Bad Driburg empfohlen. Zwischen Ottbergen und Altenbeken gelegen, hat dieser Erholungsort neben einer netten Altstadt, ausgedehnten Parkanlagen und einer schönen Landschaft noch mehr zu bieten. Zum Beispiel die "Modellbundesbahn" im historischen Güterbahnhof Bad Driburg. "Kleine Wunder haben einen Namen" - so ist die Anlage betitelt und führt den Besucher zurück ins Jahr 1975, wo die Eisenbahnwelt hierzulande noch in Ordnung war. Vorbild des Ganzen ist die Stadt Ottbergen mit ihrem Dampflok-Bahnbetriebswerk. Damals waren im Bw Ottbergen noch zahlreiche Dampflokomotiven der Baureihe 44 mit Kohlefeuerung beheimatet. Die schweren Güterzuglokomotiven übernahmen den gesamten Güterzugdienst auf den Steigungs- und kurvenreichen Strecken dieser Mittelgebirgsregion. Das Bw Ottbergen war eines der letzten Bw für diese Baureihe und unter Eisenbahnfreunden aus aller Welt bekannt und besucht.
In der Modellbundesbahn Bad Driburg wird der Gast auf eine Zeitreise mitgenommen. Hier fahren die Modellbahnen wie das große Vorbild durch täuschend echt wirkende Landschaften. Zahlreiche Details lassen den Besucher immer wieder verweilen. Beliebt sind auch die Tag- und Nachtsimulationen, die alle 20 Minuten einsetzen.
Die Modellbundesbahn ist 100 Quadratmeter groß, digitalisiert und automatisch gesteuert. Über einen Zeitraum von acht Jahren und mehr als 35000 Arbeitsstunden ist dieses – von Profis geplante und gebaute Meisterwerk – entstanden.

Geöffnet ist die Anlage in der Brakeler Straße jeweils Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Bernd Wüstemann, April 2011

Weitere Informationen:


Modellbundesbahn... Modellbundesbahn... Modellbundesbahn... Modellbundesbahn... Modellbundesbahn...

[zurück]